Der Groe und leidenschaftliche Casar

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für Der Groe und leidenschaftliche Casar
Wahle sich den Helden, – empfahl AlexanDer Suworow, – hole es ein, uberhole es! Mein Held – Der Casar. Die Adler Russisch sind Der Adler Romisch umgeflogen! Der Rat des Generalissimus ist ausgezeichnet. Nicht in jenem Sinn, damit Julij in Der Ewigen Stadt wie Die Frau aller Manner bekannt war. Und darin, Dass Gaj wie Der Mann aller Frauen breit verherrlicht wurde.
Hoch belokoschi betrieb Gaj Sport, wurde sorgfaltig geschnitten und rasierte sich, wyschtschipywal Das uberflussige Haar. Er trug extravagant tuniku mit den unanstandig langen Armeln, Die zu alledem Der Saum geschmuckt sind. Und podpojassywal sie ist frei, damit Der Gurtel auf den Schenkeln baumelte.

Die Vater Der Stadt in den wollenen Togen darauf fauchten, aber Zesarew zog Die Kleidung ihre Frauen heran. Dazu war Gaj ein sicherer Mann. In 18 Jahre heiratete er mit Tochter Zinny; Sulla, Zinnu und seine Anhanger hingerichtet, hat dem Casaren befohlen, getrennt zu werden. Die Frauen Roms waren in Der Begeisterung, wenn Julij verzichtet hat, beliebt zu werfen und hat den Tod gewahlt. Saklwannyj Die Weiber hat Der Diktator Gaju wywolotschku und upk zu Asien nur gemacht. Und Die Burger hat benachrichtigt: Furchten Sie schlecht podpojassannogo des Junglings.

Der Casar ist zum kaiserlichen Kranz nach den weiblichen Korper gekommen.

Bei den Damen hat Der Casar nach den grossen Erfolgen nach dreiig gestrebt, Das dritte Mal scheniwschis und ins Haus des groen Papstes auf dem Kapitolijski Hugel eingefahren. Aber – Der politischen Siege noch nicht besiegt. Der Technik Sexes im Osten gelernt geworden, griff er Die Frauen, Der Schwestern und Der Tochter Der Mitburger an, Die Bemerkenswertsten wahlend. Der reichste und nachtragende Mark Krass, sowie wutenden verruckten Gnej Pompejis waren auf dem Gipfel des Ruhmes und Der Macht, wenn kaum bemerkbar auf dem politischen Himmelsgewolbe Der Casar sie in den eigenen Schlafzimmern galant ersetzt hat.

Von Der Frau des Konsuls auf Die Schwester des Senators uberspringend, riskierte Gaj auerordentlich. reswitsja in Rom wurde nicht verboten, aber Die verletzte Personlichkeit konnte sorwigolowu Die Mannerwurde entziehen. Und im Falle des aussersten Liberalismus – abzuurteilen. Sie stellen vor, welches den romischen Damen sollte, wenn Gaj Julij uber Die ungezahmte Leidenschaft zum Risiko nicht verfugen wurde Nicht mit den Sklaven…

Der Casar war von sich gut, sorgte sich um Das Auere ernsthaft, war sicher, verstand und hat weggefegt. Und Diese todlichen Qualitaten ihm ist wenig es!

Auer Der Schonheit und Der Tapferkeit, Der Casar unterwarf Der Damen von Der Freigiebigkeit: Das erscheinende Geld hier verbrauchte fur sie. Konsul geworden und Die grossen Summen gestohlen, hat er Der Geliebten solche Perlen gekauft, Dass Rom geachzt hat: auf 6 Mio. sesterzijew! Gallien erobert, beschenkte Gaj Die hellblonden Frauen und Die blauaugigen Tochter plennnych von ihm Die Fuhrer. Die Legionare als auch sangen:

Die Bewohner des Hagels, Die Frauen bewahren Sie: es geht Der kahle Wustling!
Das Gold Roms, Das in Die Anleihe aufgenommen ist, in Gallien hast du auf Die Geliebten vergeudet.

University of Colorado

Aber es noch Die Blumchen: Gaj Julij mit den Damen sprach!!!

In Rom vom Casaren waren Die Geheimnisse nicht: er verstand, den Geliebten bis zu, zur Zeit und, nachdem zuzuhoren. Fur einem es mit ihm waren fertig, zu schlafen!

Die furchtbare Kraft seines Reizes erkannten Die Feinde an, sogar groer Redner Zizeron war in teneta verfuhrt, zu Gast zum Casaren vorbeigekommen. Und Pompejis, endlich erkannt als beschaftigt sich mit Gajem seine Frau, hat entschieden: zum Teufel Die Frau, Der Freund welche bei mir ist! Eben heiratete mit Der Tochter des Casaren.

Die hochste Macht erreicht, wurde Der Liebhaber № 1 auf den Damen eben durchgestochen: des Kaisers haben Der Sohn und Der Schwiegersohn Der davon geworfenen Freundin erstochen (er hat Die Frau des Schwiegersohnes auch gelehrt, zu mogen und hat) geworfen. Aber es schon anDere Geschichte.

Die Illustrationen von den Webseiten: Metroactive, University of Colorado.


Die Knopfe auf Die JahrhunDerte

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für Die Knopfe auf Die JahrhunDerte
Wenn es sich um den Lieblingsmann im Kontext am 23. Februar handelt, wird in smaragdrun den Rauch und diamanten blestkach Der Einbildung Das glamouroseste und amourose Geschenk gleichzeitig gesehen.

Die Jahre waren zweihunDert ruckwarts Die Probleme nicht. Wahle, Dass du – von den brillantenen Schnallen auf Die Schuhe bis zu den Haarnadeln fur Die Perucke willst. Doch wurden durch Die Jahrtausende des Mannes prachtiger, als Der Frau geschmuckt. Selbst wenn Die Aufmerksamkeit auf solchen den wahrhaft Mannerschmuck nicht zu betonen, wie Das elegante Futteral fur den Phallus, den im Lauf bei einigen afrikanischen Stammen, Die Zahl Der Edelsteine, Die nach den Manneranzugen verstreut sind, Die Damenkleidung lange ubertraf. Einschlielich auf den Knopfen, Die Die Knopfe zunachst waren. (Freilich, von den Abnehmbaren. Nicht auf den Manschetten, und auf den Halbpunkten des Hemdes.) ihrer verlie sich, vor dem Waschen herauszunehmen.

Aber im XVII. JahrhunDert hat sich alles geanDert. Sich ein smyschlenyj kasanowa, beeilend, Das Schlafzimmer Der Geliebten bis zum Erscheinen ihres eifersuchtigen Mannes zu verlassen, ist fur sich unerwartet hat Die SpitzenranDer Der Armel von den Verschlussen fur den Kragen befestigt.

Spater wurden Die Knopfe fur Die Manschetten paarig, dazu verbunden von Der kurzen Kette. Und in 1684 war es in Der Zeitschrift London Gazette Das Erscheinen cuff buttones oDer button de manchette (franz offiziell erklart.). Die Knopfe fur Die Manschetten, oDer des Knopfes, haben nicht nur Die Verfuhrer aller LanDer, sonDern auch Die Burger mit hoch obliko morale bewertet. Und alle gravitierten zu den Verschlussen, Die Die Edelsteine und Die farbigen Emaillen geschmuckt sind. Beim Dandy waren Die sentimentalen Zubehore mit den realistischen Portrats Der Lieblingshunde und Der Grotantchen popular.

Die Knopfe des XIX. JahrhunDerts poskutschneli und, in Der Masse, haben billiger geworden. Noch! George Klemens aus New York hat Die Welt nicht verschnorkelt ukraschenizami in Form von den Hanteln – fur 25 Cents uberschwemmt. (Fur den Vergleich: Die Knopfe von Tiffani kosteten von 30-300 Dollar). Der kniffelige Yankee stanzte Diese Stucke aus dem metallischen Blatt auf dem abgeschriebenen Wagen fur Die Produktion Der Patronen!

Diese Hasslichkeit dauerte, bis sich in 1901 Edward VII auf den englischen Thron gesetzt hat. Er hat den Modenarren Der ganzen Welt Die gescharfte Eleganz und Die nicht erfahrene Tapferkeit vorgefuhrt, auf dem modischen Kurort in Marijenbade in den Knopfen von Fabersche erschienen. Das Helle-rote Emailfeld, ussypannoje von den Rubinen und den Brillanten, hat sogar Die skandalosesten Herrn geschuttelt.

Das Gold Die Emaille und Die Rubine, Dewis Webb 1980,
Die Sammlung Johns Dewissa

Allmahlich haben und furchtsamest Mut bekommen, besonDers wenn spater 30 Jahre zur Mode Der weie Morgensmoking gehort. Die Knopfe, uberflieend von den farbigen Feuer, wurden mit ihm so elegant gesehen! Unter den Prasidenten Der Staaten und Der Gesellschaften wurde es angenommen, vom den guten Ton ein auserlesenes Paar den Botschaftern auslandisch Der Staaten, den sich unterscheidenden Dienenden und standigen Kunden zu schenken.

Dieser wird Das Mannerzubehor ein respektables intimes Geschenk, seitdem im 1935 Jahr muntere amerikanische Witwe Uellis Simptson Die Knopfe Maitre Cartier auf Nju Bond-strit in London bestellt hat. Sie stellten Die Initialen ihres Geliebten, Die von den Brillanten im Platin ausgestellt sind dar: E und W (Edward, the prince of Wales, – Eduard, Der Prinz Walisisch).

Auf Der Ruckseite Der Knopfe war Das Motto eingraviert Spare Die Festigkeit auf. Ein Jahr spater hat Konig Eduard VIII Das Vermachtnis Der Beliebten erfullt: hat auf den Thron verzichtet und heiratete mit nettem Uellis. Das ganze bleibende Leben, Die Frau von den Schmuckstucken bestreuend, trug Der Herzog Windsorski nur ein Paar Ringe und Die von ihr geschenkte Knopfe selbst.

In 1950 Verschlusse fur Die Manschetten werden vereinfacht und werden schnell, und in jeans- 60 gehen aus Der Mode ganz verloren. Nur ist in Die Epoche Rejgana in den USA Die neue Generation – Der Yuppie – fahig erschienen, Die auserlesene Eleganz Der gesammelten von den Vorfahren liebevoll Sammlungen Der Zubehore fur Die Manschetten zu bewerten.

Heute gelten Die Konige Der Knopfe Die italienischen Juweliere Die BruDer Die Villa. Sie meinen, Dass beim Gentleman Der Knopfe viel und verschiedenst sein soll. Auer den traditionellen Modellen Der geometrischen Formen, in Der Sammlung des ernsten Mannes konnen Die lustigen kleinen Sachen zum Beispiel golden myschata mit dem Kase, sloniki, sowjata und, naturlich, lustigen Rodscher sein., Weil alle erwachsenen Herren Die Buben einst waren und traumten von den Raubkopie-Abenteuern.

Das Gold, Amerika 1960, Kollekzija Bruk Schilds

Ljubitelnizy extreme ekskljusiwa konnen fur den Geliebten Das Zubehor mit dem eigenen Portrat bestellen. Ahnlich machten im XVIII. JahrhunDert. Auf einem erhalten bleibenden Paar, Das dem Unbekannten deutschen wetreniku gehorte, sind vier verschiedene Damen, und hier Sie eine dargestellt. In vier Verkurzungen. Einzig und eigenartig.

Was Sie im Begriff gewesen sind, Die Hauptsache, sich zu schenken zu erinnern, Dass es dem Mann, als Ihnen um vieles schwieriger ist, Die Individualitat zu finden.

Nur empfinden Sie tief: Die Stunden, den Ring, des Knopfes ja ist Die Klemme fur Die Krawatte, Die aus Der Mode hinausgegangen ist nicht zuruckgekehrt, – ist aller erlaubte Schmuck! Aber gerade ist sie, Die Individualitat, eben ein Hauptstrich des neuen Jahrtausendes. Deshalb schenken Sie Die richtigen Zubehore!